„Die singt den Song nicht, die schwebt drüber!“

Ella Fitzgerald habe ich früher nicht verstanden, oder doch!

Ihre Distanz zum Material, also zu den Songs, stieß mich ab, weil ich das von einer Sängerin nicht erwartet hatte. Ella Fitzgerald (1918-1996) hatte 1939 das Orchester ihres verstorbenen Bandleaders Chick Webb übernommen, konnte es aber nur bis 1942 halten. Fortan musste sie ihre gesamte Musikalität in ihren Gesang legen. Von 1948 bis 1952 war sie mit dem Bassisten Ray Brown verheiratet, neben ihr ein weiterer Ikon der Jazzgeschichte, der unzähligen Platten das harmonische und rhythmische Fundament verlieh. Diese beiden Musiker zeichneten sich durch absolute Präzision aus.

Ellas Umgang mit den Songs war überkandidelt. Man muss sich von den Songs in einem gewissen Maße innerlich verabschieden, um das gut zu finden. Aber dann ist es großartig!

Links zu YouTube:

Ella Fitzgerald: „Hey Jude“, live in Montreux, 1969
Ella Fitzgerald: „Sunshine Of Your Love“

Schreibe einen Kommentar